Vereinschronik

Der heutige „Turn- und Sportverein Roland Brey e. V.“ ist die Vereinigung des ehemaligen „Turnverein Brey“ mit dem ehemaligen „Sportverein Roland Brey e.V.“
Die Tradition der ehemaligen Vereine wird in den jeweiligen Abteilungen des heutigen Vereins weiter gepflegt.

Die Geburtsstunde des ehemaligen Turnvereins fiel auf den 12.Januar 1912.
Damit hatte die Idee des deutschen Turnertums, begünstigt durch den Einfluss des benachbarten Turnvereins Rhens, auch in Brey feste Wurzeln geschlagen. Die enge Fühlungnahme mit den Rhenser Turnbrüdern und der eigene aufwärtsstrebende Wille ließen den Verein bald aufblühen. In den Jahren nach dem Weltkrieg 1914-1918 war der Verein schon so gefestigt, dass er einer Gruppe junger Männer von Niederspay bei hren Bemühungen, einen eigenen Turnverein zu gründen, hilfreich zur Seite stehen konnten. Im echt turnbrüderlichen Geist des Turnvater Jahn gaben die Breyer dem neugegründeten Turnverein Niederspay das Rüstzeug mit auf den Weg.

Am 22. Mai 1920 gründete eine Gruppe von Turnern, von dem Streben nach freier, mehrseitiger sportlicher Betätigung beseelt, einen zweiten Verein in Brey, dem man den Namen „Athletik-Sportverein Roland“ gab. Der neue Verein widmete sich insbesondere der Schwer- und Leichtathletik. Auch dieser Verein konnte sich durchsetzen und verschaffte sich Geltung. In opfervoller Gemeinschaftsarbeit gelang es ihm, im Jahre 1930 eine eigene Sporthalle zu erbauen. Am 07.Juli 1931 ist der bisherige „Athletik-Sportverein Roland“ unter dem Namen „Sportverein Roland Brey e. V.“ unter Nr. 14 ins Vereinsregister beim Amtsgericht in Boppard eingetragen worden.

Der Bestand beider Vereine wurde durch den Ungeist der Vergangenen Epoche und die Auswirkungen des Krieges 1939-1945 derart erschüttert, dass sie dem Untergang geweiht
schienen. Doch rechtzeitig genug, im Frühjahr 1948 brachten 4 jüngere Vereinsmitglieder mit Namen: Andreas Eich, Adam Oster, Toni Jakobs und Robert Jakobs, es fertig, eine Bewegung zu schaffen, die auf die Vereinigung der beiden Vereine hinzielte. Zu den Vieren wurde Paul Eich hinzugezogen, dem man die vorbereitende Führung übertrug. In der gemeinsamen außerordentlichen Hauptversammlung am 27. Mai 1948 in der Sporthalle wurde die Vereinigung vollzogen und dem Verein eine neue Satzung gegeben. Der neue Vereinsname „TuS Roland Brey“ ist von der Militärregierung nicht anerkannt worden, was zur Folge hatte, dass der Verein sich zunächst noch „Sportverein Roland“ nannte.

Seit dem Inkrafttreten in der außerordentlichen Hauptversammlung am 09. März 1952 beschlossenen Satzungsänderung heißt der Verein wieder „TuS Roland Brey e. V.“